Hören - Damit Sie mitten im Leben stehen!

Tinnitus

Ein Ti­nni­tus ist keine ei­gen­stän­dige Krank­heit, es be­zeich­net ein Symp­tom, bei dem man Ge­räusche wahr­nimmt, obwohl es keine gibt – auch Ohren­sausen oder Klin­geln im Ohr ge­nannt. Es han­delt sich hier­bei wohl um akus­tische Fehl­in­for­ma­tionen, die nicht vom Ge­hirn weg­ge­fil­tert werden. Die Ur­sachen sind viel­fältig: Häufig ent­steht ein Tinni­tus bei einem Hörsturz, in­folge eines Knall­trau­mas oder ge­le­gent­lich als Neben­wir­kung von Me­di­ka­men­ten. Auch psy­chische Aus­wirkungen können der Aus­löser sein.

Um die Ur­sache zu klären sollten Sie in jedem Fall rasch zum HNO-Arzt gehen.

Die hör­akust­ischen Mög­lich­keiten sind unter­schied­lich. Bei gut hörenden Ti­nni­tus-Pa­tien­ten finden meist Noi­ser ihren Ein­satz. Diese geben ein kon­ti­nuier­liches Rauschen ab, das in­di­vi­duell auf das Hör­em­pfin­den ein­ge­stellt wird. Es lenkt vom ei­gent­lichen Ohr­ge­räusch ab und führt zu einer De­sensi­bili­sierung. Die akustische Auf­merk­sam­keit auf den Tinnitus wird in der Regel ver­ring­ert.

Bei ver­ring­erter Hör­lei­stung in Kombi­nation mit einem Ohr­ge­räusch gibt es mehrere Mög­lich­keiten, den Ti­nni­tus „in den Griff“ zu be­kommen. Oft reicht eine Op­ti­mier­ung der Hör­lei­stung aus, um die Wahr­nehmung des Ohr­ge­räusches zu re­duzieren. Reicht die akus­tische Op­ti­mier­ung nicht aus, oder ist der Ti­nni­tus in ruhigen Si­tu­ati­onen wei­ter­hin störend, gibt es Kom­bi­na­tions­ge­räte aus Hör­systemen und Noi­ser mit ver­schie­denen Pro­grammen.

Dies ist eine sehr in­di­vi­duelle An­ge­legen­heit und be­darf einer genauen Anal­yse. Nur so ist der ge­wünschte Er­folg zu er­reichen. Wir beraten Sie gerne!